Dicke Pötte – zum Zweiten

 

Die erste “Dicke-Pötte-Tour” mit der Fotogruppe hat mir bekanntlich viel Spaß gemacht – ein Grund mehr, Freunde aus Süddeutschland nach Bremerhaven zu schleppen.

Das Wetter sah zum Start noch halbwegs manierlich aus; während der Tour, kurz vor Erreichen des Endes der Containerkaje, entwickelte sich aber in Minutenschnelle ein Unwetter. Ich liebe solche Naturereignisse, deshalb blieb ich auf dem Oberdeck und vertraute auf die Wirksamkeit der darüber gespannten Persenning. Falsch: Binnen Minuten war meine Hose durchnässt, weil orkanartige Böen den Regen fast parallel unter dem Dach durchpeitschten.

Wer genau hinsieht, sieht auf den währenddessen entstandenen Fotos die Regenschnüre. Ich habe mich damit getröstet, dass die Hosenbeine in kurzer Zeit trocknen … aber die dabei “geschossenen” Fotos bleiben. Mehr ist zu sehen auf meiner Seite “www.ullrichaltmann.de/neu

Von Ullrich Altmann

Ende der 70er Jahre (des letzten Jahrhunderts) begann ich zu fotografieren ... zunächst allerdings "nur" mit der Knipserei für den Hausgebrauch: Überwiegend Urlaub und Kinder. Irgendwann fehlte dann die Lust an der Fotografie; und erst 2002 gab es einen Neuanfang - nun in der Digitalfotografie. Meine erste Kompaktkamera von Casio hatte noch eine unglaubliche Auslöseverzögerung. Ein Beispiel: Als ich meine reitende Tochter fotografieren wollte, hatte ich ausgelöst, als der Pferdekopf ins Bild kam. Die fertige Aufnahme zeigte dann noch das Hinterteil des Tieres. 2008, mit der Anschaffung der ersten digitalen Spiegelreflexkamera, wurde es ernst: Seitdem und insbesondere seit meinem Rentenbeginn betreibe ich mein Hobby mit großer Freude und Ernsthaftigkeit. Wenn die Resultate interessieren: Willkommen auf meiner  Website https://www.ullrichaltmann.de

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen